BBC Headerbild

Allgemeine Geschäftsbedingungen


Bavarian-Beach-Cup – BBC – ist ein Wettbewerb des Veranstalters Peter Loder, ART-thing, Romanstraße 3, 80639 München. Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Teilnahme am Bavarian-Beach-Cup – BBC-Turnier.

Jeder Spieler verpflichtet sich bei Teilnahme am Bavarian-Beach-Cup – BBC – zur Einhaltung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Die nachstehenden Bedingungen gelten für alle im Zusammenhang mit dem Bavarian-Beach-Cup geschlossenen Verträge. Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen sind nur gültig, wenn sie durch uns schriftlich bestätigt werden.


Teilnahme-/Spielbedingungen

1. Spielregeln

1.1 Team

Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Firmen-Teams, d.h. Teams können sich nur über eine Firma anmelden.

Ein Beachvolleyball-Team besteht aus mindestens 4 Personen, davon mindestens 1 weiblich. Bei jedem Spiel muss pro Team mindestens eine Spielerin aktiv auf dem Platz stehen. Zusätzlich sind 4 Auswechselspieler erlaubt. Ein Team besteht also maximal aus 8 Personen.

Spielberechtigt sind wie folgt:
- alle Freizeitsportler
- Spielerinnen (d.h. auch aktive Liga-Spielerinnen)
- pro Team maximal ein ehemaliger Spieler der 1. oder 2. Bundesliga, der seit mindestens 10 Jahren nicht mehr in einer dieser beiden Ligen aktiv spielt oder pro Team ein ehemaliger Spieler der 3. Bundesliga oder Regionalliga.

Nicht-spielberechtigt sind wie folgt:
- Aktive oder ehemalige Spieler der 1. und 2. Bundesliga (Ausnahme siehe oben)
- Aktive Spieler der 3. Bundesliga und Regionalliga

Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, seine gesundheitlichen Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Turnier selbst, gegebenenfalls nach Arztkonsultation, zu beurteilen. Er hat für eine einwandfreie Ausrüstung zu sorgen. Die Turnierleitung entscheidet über die endgültige Zulassung eines Teams oder Ausschluss wegen Regelverletzung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

1.2. TeamzusammensetzungDie Zusammensetzung eines Teams hat für einen Spieltag Bestand, d.h. ein Team muss in seiner Besetzung an diesem Spieltag, laut abgegebener Teamliste, spielen.Ein Teammitglied ist somit berechtigt pro Spieltag für nur ein Firmen-Team zu spielen, für das er an diesem Spieltag angemeldet wurde.Teammitglieder können nach Abgabe der Teamliste nur in wichtigen Ausnahmefällen umbesetzt werden (Verletzung o.ä.). Eine Umbesetzung muss der Turnierleitung unverzüglich mitgeteilt werden. Die letztendliche Entscheidung über die Spielberechtigung des Ersatzspielers obliegt der Turnierleitung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

1.3 Verhaltensregeln

Es gilt das Fairplay: Den Anweisungen des Veranstalters, der Turnierleitung und seines entsprechend kenntlich gemachten Personals ist unbedingt Folge zu leisten. Eine Gefährdung von anderen Teilnehmern ist auszuschließen. Der Veranstalter ist berechtigt, Teilnehmer, die durch undiszipliniertes Verhalten gegenüber Dritten den reibungslosen Turnierablauf gefährden, von der weiteren Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen. Das Startgeld wird in diesen Fällen nicht erstattet.

1.4 Turnierregelement

  • Generell wird nach den nationalen Hallenvolleyball-Regeln mit einigen kleinen Änderungen gespielt.
  • Es wird 4 gegen 4 im Mixed-Modus gespielt (siehe Punkt 1.1 und 1.2.)
  • Um das Verletzungsrisiko zu minimieren, wird jegliche Netzberührung als Fehler gewertet.
  • Es gibt keine Rotations- und Positionsfehler.
  • Bei Aufschlagwechsel ist das Auswechseln von Spielern erlaubt.
  • Es wird auf Mixed-Netzhöhe von 2,36 m gespielt. Die Spielfeldgröße beträgt 8 x 16m.
  • Es wird im Rally-Point-System gespielt: für jeden Ballwechsel (rally) einen Punkt (point)! D.h. jedes Team kann punkten, egal ob es Aufschlag hat oder nicht.
  • Es ist kein Fehler, wenn der Ball beim Aufschlag das Netz berührt und innerhalb der Antennen in das gegnerische Feld fliegt.
  • Ein Team hat das Recht, den Ball drei Mal zu schlagen, um den Ball in die gegnerische Spielfeldhälfte zurückzuspielen (der Block zählt nicht als Berührung). Der Ball kann mit allen Körperteilen gespielt werden.
  • Keinem Spieler ist es gestattet, den Ball zwei Mal hintereinander zu schlagen (außer wenn er blockt).
  • In den Vorrunden zählen die Teams selbst die Punkte, und es gibt keine Schiedsrichter. Sollten die Teams uneins sein, wird der Ball wiederholt (Nullball). Ab dem Achtelfinale beim Finaltag wird das Schiedsgericht jeweils von den spielfreien Mannschaften gestellt (die Turnierleitung informiert darüber).
  • Je Vorrunden-Standort (Augsburg, Nürnberg/Fürth und München) werden zunächst in Gruppenspielen (Pool-Play-System) die Tagessieger ermittelt. Je nach Gruppengröße werden die Qualifikanten für den Finaltag ermittelt. Beim Finaltag werden ebenfalls zunächst in den einzelnen Gruppen die Teilnehmer für das Achtelfinale ermittelt. Danach folgt das Single-Elimination-System (Einfach-KO-System), d.h. bei einer dann folgenden Niederlage ist das Team ausgeschieden.
  • Die Spielzeit in den Gruppenspielen der Vorrunden und des Finaltags beträgt zwischen 10 und  15 Minuten. Beim Abpfiff laufende Spielaktionen werden ausgespielt. Sollte es beim Abpfiff unentschieden stehen, entscheidet der nächste Punkt. Es gibt keine Auszeiten.
  • Ab dem Achtelfinale werden zwei Gewinn-Sätze à 10 Min., bei Gleichstand ein möglicher 3. Entscheidungssatz á 8 Min. gespielt. Sollte es beim Abpfiff unentschieden stehen, entscheidet der nächste Punkt.  
  • Der Rechtsweg ist bei Fehlentscheidungen des jeweiligen Schiedsgericht bzw. der Turnierleitung, ausgeschlossen.

2. Anmeldung

Die Team-Anmeldegebühr beträgt € 280,00 zzgl. 19% MwSt.

Die Anmeldung erfolgt online über unser Anmeldeformular oder über direkten Kontakt mit ART-thing.

Die Rechnungsstellung erfolgt ausschließlich an die Firmenanschrift des angemeldeten Teams.

Die bei uns eingegangene Anmeldung ist auch ohne schriftliche Bestätigung für das Team verbindlich. Eine Stornierung nach Eingang der Anmeldung ist nicht möglich. Die Teilnahmegebühr ist unverzüglich nach Erhalt der entsprechenden Rechnung per E-Mail auf das angegebene Konto zu zahlen, spätestens 5 Werktage vor dem Turnier. Das Team ist erst nach Zahlungseingang auf das angegebene Konto zur Teilnahme am Turnier berechtigt. Ist die Teilnahmegebühr nicht oder nicht vollständig bezahlt, kann das Team von der Teilnahme am Turnier ausgeschlossen werden. Eine entsprechende Teilnahmebestätigung wird per E-Mail versendet, sobald die Zahlung auf dem angegebenen Konto verbucht ist. Das Team kann bei Verhinderung kostenfrei ein Ersatzteam benennen.

Die Anmeldegebühr ist nach Rechnungserhalt umgehend auf das angegebene Konto zu überweisen.

Bitte bei der Überweisung unbedingt den Verwendungszweck (BBC 2017, Team- oder Firmenname, Vor- und Zuname des Teamleiters) angeben.

3. Haftungsausschluss

Die Teilnahme am Bavarian-Beach-Cup – BBC – 2017 erfolgt auf eigenes Risiko. Vom Veranstalter wird keine Haftung für Schäden jeglicher Art übernommen. Dies gilt auch für Unfälle, abhanden gekommene Bekleidungsstücke und andere Gegenstände. Ausgenommen von dieser Freistellung sind Ansprüche, die auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit von Peter Loder, ART-thing, deren gesetzliche Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen sowie für die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Mit Empfang der Teilnahmeunterlagen erklärt jede/r Teilnehmer/in verbindlich, dass gegen seine/ihre Teilnahme keine gesundheitlichen Bedenken bestehen. Den Haftungsausschluss erkennt jede/r Teilnehmer/in mit seiner/ihrer Anmeldung an.

Erklärung

Ich erkläre mit meiner Anmeldung zum Bavarian-Beach-Cup – BBC 2017 verbindlich, dass ich am Bavarian-Beach-Cup – BBC 2017  auf eigene Gefahr teilnehme. Ich stelle hiermit Peter Loder, ART-thing ausdrücklich von sämtlichen Ansprüchen frei, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung Bavarian-Beach-Cup – BBC 2017, insbesondere aufgrund eines Unfalls, gleich, ob aus Eigen- oder Fremdverschulden oder sonstigem Grund, gegen die Firma Peter Loder, ART-thing, deren gesetzliche Vertreter, Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen, entstehen. Dieser Haftungsverzicht gilt für Ansprüche aus jeglichem Rechtsgrund, insbesondere sowohl für Schadensersatzansprüche aus vertraglicher als auch aus außervertraglicher Haftung und auch für Ansprüche aus unerlaubter Handlung. Ausgenommen von dieser Freistellung sind Ansprüche, die auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit der Firma Peter Loder, ART-thing, deren gesetzliche Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen sowie für die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

Bei Absage oder Nichtantritt des Teams sowie bei Ausfall der Veranstaltung durch höhere Gewalt besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Startgebühr. Ein Ersatzteam, das den o. g. Regeln entspricht, kann nach Zustimmung des Veranstalters gestellt werden.

4. Datenerhebung und -verwertung

Ich bin damit einverstanden, dass die in meiner Anmeldung genannten Daten, die von mir im Zusammenhang mit meiner Teilnahme am Bavarian-Beach-Cup – BBC-Turnier gemachten Fotos, Filmaufnahmen, Videos und Interviews in Rundfunk, Fernsehen, Werbung, Büchern, fotomechanischen Vervielfältigungsstücken und DVD ohne Vergütungsansprüche meinerseits zu veranstaltungsbezogenen Werbezwecken genutzt werden.

Hinweis lt. Datenschutzgesetz: Die in der Anmeldung genannten Daten werden manuell gespeichert.

5. Schlussbestimmungen

Der Veranstalter, ART-thing, Peter Loder, behält sich evtl. organisatorische Änderungen in puncto Orte, Daten und Zeiten vor.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Salvatorische Klausel: Die etwaige Unwirksamkeit einer Bestimmung dieses Vertrages lässt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung am nächsten kommt.

Gerichtsstand ist München.